Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3737 von 4328:

Guten Tag zusammen. Erstmals ein riesen kompliment an Ihr Buch! Eine riesige Hilfe für jedermann der sich hiermit beschäftigen möchte, vorallem da die (genauen) Informationen übers Herstellen von Schnaps leider bisschen RAR sind...
Ich bin neu hier, und hoffe Ihr könnt mir helfen (dachte doch ich finde alles was ich wissen muss in Ihrem Buch und imgrossen, weiten Internet...^^')
Jedenfalls möchte ich Rum selber herstellen, und alles was ich bislang herausgefunden habe ist:
Melasse-Wasser Verhältniss 1:1.8 (z.B 100g auf 180g Wasser)
dazu kommt Turbohefe, Skimming und Dunder..
(eventuelle Zucker, od Rohrzucker Beigabe in die Maische um auf die >16% Gehalt zu kommen)
So, nun zu meinen Fragen:
- Dunder ist soweit ich nun weiss der Vorlauf einer Rum Destillation?!
- Skimming der Schaum welcher sich bei der Rohrzucker Gewinnung aus dem Zuckerrohrrsaft absetzt?!
- somit wäre es also Ideal, einmal eine kleine Maische ohne Dunder anzusetzten und zu destillieren. Um dann, den daraus bekommenen Vorlauf in die nächste Maische zu kippen - wo der richtige Rum dann enstehen soll?
- Und wie viel Skimming und Dunder sollte man auf z.B 10l Maische dazu geben??
- Ausserdem würde ich gerne wissen, ob der PH-Wert einer solchen Zuckermaische eine Rolle spielt für das Endprodukt...?
Soo, glaube das wärs, hoffe doch Ihr könnt mir hier weiterhelfen. Ich wäre euch sehr sehr Dankbar =)
Liebe Grüsse
Fuchs


Fuchs, DE
28.Sep.2012 19:29:05


    Danke, das freut uns!
    Anmerkung zur Rezeptur: Wenn Sie Turbohefe verwenden möchten, Zuckergehalt der verwendeten Melasse messen bzw. in Erfahrung bringen und dann soviel Wasser zugeben, dass sich schlussendlich ca. 380 bis 390 g Zucker je Liter ergeben.
    ad 1) gemäß Googlen ist Dunder ein alkoholfreier Rückstand aus einem früheren Brennvorgang. Somit genau das Gegenteil von Vorlauf. Mit Rückstand ist der Rest im Kessel gemeint.
    ad 2) gemäß googlen: ja
    ad 3) nein, vorlauf wegschütten. Bzw. hochgradige Maische lang genug lagern, dann ist Maische vorlauffrei und frei von Geschmacksfehlern.
    ad 4) Ich persönlich würde auch den Rückstand wegschütten, verschlechtert nur die Qualität vom Destillat (Nachlaufgeschmack!). Großhersteller müssen verständlicherweise wirtschaftlich arbeiten. Wenn Sie das Zuckerrohr für 10 Liter Maische selbst auspressen, den dabei entstehenden Schaum nicht abtrennen, sondern mitverwenden. Nach der Gärung darauf achten, ob Maische schäumt beim Kochen und ggf. Antischaum verwenden.
    ad 5) Wegen dem hohen Nährstoffgehalt der Melasse würde ich zur pH-Regulierung Biogen M zugeben.

<<< Eintrag Nr. 3738 Eintrag Nr. 3736 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl