Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3759 von 4324:

Hallo Hr. Schmickl,
ich habe eine Frage bez.der Zuckerzugabe.
Hier die Fakten:
22 l Apfelmaische Ansatz 13.10
80 ml Goldberg Antigel
72 ml Biogen
22 g Turbohefe
2,3 kg Zucker am 13.10.2012
2,3 kg Zucker am 20.10.2012
Alkoholgehalt 6%
Raumtemperatur 18-20°
Heute habe ich umgerührt, süsse ist noch OK, Alkoholgehalt liegt bei 21%. Kann das hinkommen mit dem Alkoholgehalt? Soll ich noch den Restlichen Zucker (2,3kg) zugebeen?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
T.S.


T.S., Bayern
25.Okt.2012 12:21:59


    Die Turbohefe kann zwar viel, aber trotzdem erscheint mir der Messwert zu hoch. Durch aufgelösten, noch nicht vergorenen Zucker zeigt das Vinometer höhere Werte an. Jedenfalls die dritte Ration auch zugeben.
    Nicht vergessen, sehr wichtig: die hochgradige Maische nach Abschluss der Gärung mindestens 4 bis 6 Monate lagern!
    Und weil in der vorherigen Fachfrage gerade angesprochen: es gibt auch noch einen anderen Turbohefe-Hersteller als dort genannt. Diese Hefen erzeugen laut einigen Berichten einen brotähnlichen, muffigen Geruch/Geschmack.

<<< Eintrag Nr. 3760 Eintrag Nr. 3758 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl