Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3791 von 4267:

Hallo Herr Dr. Schmickl
ich bin Neuling in Sachen brennen und wollte mir jetzt eine Anlage bauen.(habe mich aber schon durch ihr super Buch gearbeitet ;-))
Ich habe schon einen Edelstahltopf 33L mit recht flachem Deckel. Auf den Deckel würde ich noch einen kleinen Topf verkehrtherum aufschweißen und aus diesem mit dem Geistrohr seitlich heraus gehen.(ähnlich ihrer Anlage 5L Classic)jetzt meine Fragen.
a: Ist das Ok mit dem kleinen Topf? Oder hätten sie noch eine bessere Idee?(ich möchte so viel wie möglich Aroma im Destillat)
b: Welchen Durchmesser sollte das Geistrohr haben und wie lang?
c: Wie lang und welchen Durchmesser sollte der Liebigkühler besitzen?
d: Ist es schlimm wenn in der Verbindung zwischen Geistrohr und Kühler rillen in einer z.B. Schraubverbindung entstehen? Oder muß das Rohr ganz glatt innen sein?
Vielen Dank schon mal im vorraus und Schöne Grüße!!!


Günz, Sachsen
24.Jan.2013 17:48:07


    Danke! ;-)
    ad a) ja, ist OK, sofern der Topf nicht all zu hoch ist.
    ad b) ca. 3 cm. Wenn Geistrohr wie im Buch beschrieben fallend Richtung Kühler montiert ist, ist die Länge für das Ergebnis nicht ausschlaggebend. Am besten so lange wie es zur gesamten Konstruktion passt (Abstand Kühler zu Kessel).
    ad c) Hängt davon ab welchen Kühlwasserdurchfluss und welche Kühlwassertemperatur Sie einplanen. Die Größenordnung von ca. 1 bis 1,5 m Länge und ca. 2 cm Durchmesser innen sollten im Normalfall genügen.
    ad d) Wenn möglich besser innen glatte Oberfläche. Wenn die Rillen zum Reinigen jedoch leicht zugänglich sind, geht das auch. In diesem Fall jedoch nicht vergessen nach jedem Destillationsvorgang die Rillen zu putzen.

<<< Eintrag Nr. 3792 Eintrag Nr. 3790 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl