Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3894 von 4324:

Hallo,
ich habe vor 4 Wochen ca. 180 Liter Apfelsaft gepresst, Kaltgärhefe und Nährsalz zugegeben. Anschließend sollte der Saft aus dem Faß in der Garage in ein anderes Faß im Keller gepumpt werden. Leider hat die Pumpe nicht funktioniert. So blieb das Faß in der Garage stehen. Zwischenzeitlich konnte ich mich nicht mehr um den Most kümmern. Nun ist es ziemlich kalt geworden und es scheint als würde sich die - anfangs gut zu beobachtende - Gärung nicht weiter fortsetzen.
Was tun? Den Most jetzt in ein Faß im Keller (Temperatur dort ca. 8 Grad) umfüllen und einen Gärstarter zugeben oder einfach abwarten bis die Temperaturen im Frühjahr wieder steigen? Der Most schmeckt übrigens gut, ist aber noch kein Apfelwein.
Grüße
Don Alfredo


Don Alfredo, Deutschland
26.Nov.2013 17:55:22


    Wie auch immer die Temperatur des Mostes wieder erhöhen. Damit die Gärung wieder startet erscheint mir selbst für Kaltgärhefe 8°C sehr gering. Wenn's dann wieder läuft ist 8°C durchaus OK, aber in der Startphase wäre deutlich wärmer besser. Mein Tipp wäre mit einem Mostwärmer (so eine Art Heizstab) den Most auf ca. 18 bis 20°C erwärmen, mit etwas Glück beginnt die Gärung dann wieder von selbst, wenn nicht, Gärstarter ansetzen und zugeben. Wie gesagt, wenn's dann wieder deutlich gärt, runter damit in den Keller bei 8°C.

<<< Eintrag Nr. 3895 Eintrag Nr. 3893 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl