Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3910 von 4324:

Hallo, ich beabsichtige, einen Honigbrand herzustellen und bin mir unsicher, ob ich zunächst mit Weinhefe einen MET herstellen sollte und diesen später brennen oder einfach den Honig direkt mit Turbohefe vergären und dann nach Lagerung der Maische brennen. Haben Sie einen Rat für mich?

Kupferstecher, Bergland
29.Dez.2013 12:24:14


    Weinhefe geht natürlich auch. Hochgradiges Einmaischen mit Turbohefe usw. hat jedoch viele Vorteile, auch bei Honig, siehe Buch. Bei Turbohefe auf den Hersteller achten --> SuFu nutzen.

<<< Eintrag Nr. 3911 Eintrag Nr. 3909 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl