Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 396 von 4260:

Hallo.

Ich habe bei einer Zwetschgen Maische mittels Blaulauge einen Wert von ca. 6,5 Gramm Säure pro Liter gemessen. Wie rechne ich das jetzt in einen ph Wert um? Gibt es eine Tabelle dafür?

Gruß, Uwe


uwe, Deutschland
24.Okt.2002 22:40:58


    Der pH-Wert ist nicht von dem durch Titration festgestellten Säuregehalt abhängig, sondern von der Menge/Art/Wechselwirkung der unterschiedlichsten Säuren in einer Maische. Der Säuregehalt darf also nicht mit dem pH-Wert (Säuregrad) gleichgesetzt werden, da einige Stoffe in der Maische alkalisch wirken und damit den Säuregrad abschwächen. Deshalb können zwei Maischen mit gleichem Säuregehalt zwei verschiedene pH-Werte aufweisen.
    Bitte beachten Sie außerdem, daß die Angabe des Säuregehaltes (in g Säure pro l) von der Wein- bzw. Maischeart abhängt:
    Weintraubenwein: Weinsäure
    Kern- und Steinobst-Weine: Apfelsäure
    Beerenobst-Weine: Zitronensäure
    Weiters ist die Titration (langsam Zutropfen bis ein Farbumschlag erfolgt) einigermaßen mühsam. Da ist die pH-Wert-Bestimmung wesentlich einfacher: Indikatorstäbchen eintauchen, Wert ablesen, fertig.

<<< Eintrag Nr. 397 Eintrag Nr. 395 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl