Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3978 von 4301:

Sg. Herr Schmickl,
1) Wie und wie lange kann ich eine offene Packung Turbohefe aufbewahren.
2) Ich habe Marillenlikör angesetzt. Wenn er fertig ist ist der Likör trübe. Wie bekomme ich Ihn klar. (So wie gekaufte Marillenliköre).
Herlichen Dank im Voraus.


kochtopfbrenner, Niederösterreich
10.Jul.2014 17:05:05


    ad 1) gar nicht, angebrochene Trockenhefepackungen sollten luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. Durch die Luftfeuchtigkeit werden die Hefen aktiv, sterben aber wegen Nahrungsmangel sofort wieder ab. Erkennbar daran, dass sich in dem vorher feinem Pulver kleine Klümpchen gebildet haben.
    ad 2) Einige Wochen stehen lassen und filtrieren oder abziehen, falls sich die Trübung gesetzt hat.

<<< Eintrag Nr. 3979 Eintrag Nr. 3977 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl