Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 4006 von 4260:

Hallo Herr Dr. Schmickl
Wir haben einen Pflaumenwein mit ein wenig Johannisbeeren hergestellt und diesen gebrannt. Im Aromakorb haben wir weitere Pflaumen gelegt. Von unserem Ergebnis sind wir sehr enttäuscht, da ein recht flacher Geschmack entstanden ist, aber der Schnaps trotzdem eine unangehme Schärfe hat. Wie können wir den Schnaps noch retten? Hilft es ein weiteres Mal zu destillieren? Sollte man evtl. andere Früchte in den Aromakorb legen, um einen runderen Geschmack zu erhalten?
Mit freundlichem Gruß,
Piet


Piet, Holland
25.Aug.2014 22:51:57


    Pflaumen im Aromakorb geben so gut wie keinen Geschmack ab. Besser das nächste mal unfiltrierte Maische brennen, wie im Buch beschrieben. Wie die unangenehme Schärfe beim nächsten Mal vermieden werden kann und wodurch sie entsteht ist ebenfalls im Buch beschrieben.
    Den jetzigen Brand einige Jahre stehen lassen, vielleicht hilft es auch mit einer Luftpumpe für Aquarien über Nacht Luft durchblubbern lassen oder mit einem Milchaufschäumer o.ä. einige Minuten je Liter das Destillat stark schäumend zu mixen.
    Noch einmal brennen wird wahrscheinlich nicht viel verbessern.

<<< Eintrag Nr. 4007 Eintrag Nr. 4005 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl