Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 4011 von 4260:

hallo herr schmickl,
letzte woche war ich bei ihnen im seminar und bin seitdem noch interessierter als zuvor. danke dafür! meine fragen zum geist brennen, die mir seitdem im kopf schwirren: bringt es einen qualitätsvorteil einen geist über einem bereits fertigen, auf 12% runterverdünnten, destillat zu brennen? zb himbeeren über himbeergeist. die frage ob man auf diese art den geschmack intensivieren kann wäre interessant für geiste von weniger aromatischen früchten, zb sauren äpfeln oder stachelbeeren. frage auch deshalb, da die menge an früchten im aromakorb ja nur begrenzt erweiterbar ist
danke und lg aus wien,
jacob


jacob, wien
30.Aug.2014 21:10:54


    Danke! :-)
    Das ist so wie mit Essig aus Obstbränden: wegen der starken Verdünnung ist kaum mehr etwas vom Geschmack zu bemerken, daher geschmacksneutraler Alkohol als Grundlage vollkommen ausreichend. Besser das Destillat genießen statt nochmals zu brennen. ;-)

<<< Eintrag Nr. 4012 Eintrag Nr. 4010 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl