Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 4046 von 4267:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
ich muss noch mal das Thema „Kalibrieren“ aufgreifen. Ich habe meine Pot still wie empfohlen kalibriert und hier der Verlauf.
3 Liter Weißwein, 12%ig und Apfelscheiben im Aromakorb (Pot still 4 Liter)
- Aufgeheizt mit voller Leistung (Kochplatte), aber, als der Topf außen sehr heiß war,
Plattenleistung von 9 auf 3 reduziert
- Die Dampftemperatur stieg beginnend bei 30°C innerhalb von nicht einmal einer Mi-
nute auf 88°C an; bei ca. 84°C kamen die ersten Tropfen Destillat
- Ab 88°C stieg die Temperatur langsamer (in 5 min. auf 92°C) und das Destillat
tropfte mit 120 Tropfen/Minute
- Anstiegskurve wurde dann flacher und nach 2maliger Erhöhung der Leistung um
jeweils eine Stufe, erreichte ich den Alkoholgehalt von 52% vol. in den 600ml
Destillat bei einer Temperatur von100°C
Kann das so richtig sein? Sind 100°C nicht viel zu hoch? Das Thermometer ist so eingebaut, wie im Buch beschrieben.
Viele Grüße aus Griechenland
Jürgen Erfurt
PS. Eine detaillierte graphische Darstellung des Temperaturverlaufes sende ich Ihnen per eMail.


Jürgen Erfurt, Griechenland
27.Feb.2015 19:00:42


    100°C ist natürlich Quatsch, Sie sollten das Thermometer mit kochendem Wasser kontrollieren. Wenn das Thermometer bei 52%vol Alkoholgehalt (im gesamten Destillat) 100°C anzeigt, wurde die Kalibrierung nicht richtig durchgeführt.

<<< Eintrag Nr. 4047 Eintrag Nr. 4045 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl