Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 4073 von 4273:

Hallo allerseits,
Ich bin ein Frischling auf den Gebiet des Brennens und wollte mich einmal als erstes Projekt dem Destillieren von Wein also der Herstellung von Weinbrand widmen. Nun habe ich dazu einige Fragen:
1. Fällt der Vorlauf bei dem brennen von Supermarktwein (wie oft gelesen) weg?
2. Ist es optimal die Temperatur zwischen 80 und 91 grad zu halten?
3. Ist es besser einen Wasserkreislauf zum kühlen zu verwenden oder reicht es das Kühlwasser (sofern zu warm) auszutauschen?
4. Hat 3. Einfluss auf die erhaltene Menge an Alkohol?
5. Ist es überhaupt sinnvoll bei Wein einen strich zwischen "Edelbrand" und Nachlauf zu ziehen?
Danke in vorraus


Eisteeeee, NRW
17.Jun.2015 00:35:48


    ad 1) und 2) siehe Buch
    ad 3) prinzipiell egal, generell gilt, es kann nicht kalt genug sein. Das Wasser sollte vor dem Austauschen also maximal lauwarm, keinesfalls heiß sein.
    ad 4) ja, wenn schlecht gekühlt dampft es beim Kühler heraus, somit kondensiert weniger Schnaps, ergibt weniger Ausbeute.
    ad 5) siehe Buch

<<< Eintrag Nr. 4074 Eintrag Nr. 4072 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl