Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 4091 von 4267:

Sehr geehrte Profis,
bei meinen ersten Brennversuchen habe ich unter anderem 3 Liter Billigwein zu Weingeist zu verarbeiten versucht.
Allerdings kam bei meiner 5l Destille mit Kolonne(Raschig Ringe) nur Destillat heraus, welches über einen stechenden Geruch nach Lösemittel verfügte. Es war kein Schwefelgeruch.
Egal bei welcher Temperatur oder welchem Alkoholgehalt (max.70 %), der Geschmack/Geruch blieb der Gleiche.
Haben Sie eine Idee woran das liegen könnte?
freundliche Grüße
UW


UW, Rheinland Pfalz Deutschland
05.Aug.2015 08:11:23


    Und wie schon so oft: siehe Buch! Ihr Problem und die Lösung dazu ist sehr ausführlich und für Laien leicht verständlich darin beschrieben. Das Destillat eines geschwefelten Weines riecht NICHT nach Schwefel (Abbrennen eines Zündholzes) oder nach Schwefelwasserstoff (faule Eier) sondern sticht derart stark in der Nase, dass einem die Luft wegbleibt.

<<< Eintrag Nr. 4092 Eintrag Nr. 4090 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl