Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 4103 von 4273:

Hallo
Habe einen Orangen Schnaps verschnitten dieser ist mir trüb geworden. In anderen berichten habe ich gelesen das das ankühlen etwas bringen sollte. Habe einen Kühlraum der bis 2°C herunter geht ist das ausreichend?


daniel, vorarlberg
06.Sep.2015 19:39:15


    Die Trübung ist nichts anderes als das ätherische Öl der Orangen. Kennen Sie sicher vom Ouzo oder Raki wenn Wasser zugegeben wird, dort stammt die Trübung vom Anisöl. Andere Beispiele mit erwünschten Trübungen: Küstennebel (Minzgeist), Limoncello (Zitronenlikör), Pernod (wieder Anis) usw. Jedenfalls stammt der jeweilige Geschmack vom ätherischen Öl.
    Wenn Ihnen dennoch die Optik wichtiger ist: Schnaps auf Trinkstärke verdünnen (je geringer Alkoholgehalt desto stärker Trübung), bei Kellertemperatur einige Wochen stehen lassen, dann mit zwei ineinander gesteckten Faltenfilter "fein, für Weine und Spirituosen" filtrieren. Würden Sie den Schnaps noch mehr abkühlen werden die Trübstoffe größer, dadurch zwar leicht filtrierbar, aber es geht dann beim Filtrieren auch mehr Geschmack verloren.

<<< Eintrag Nr. 4104 Eintrag Nr. 4102 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl