Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 415 von 4273:

Guten Tag Herr Schmickl,

ich habe vor 3 Wochen eine Apfelmaische angesetzt, Apfelmost und Reinzuchthefe hinzugegeben. Bis vor einer Woche habe ich die Maische täglich gerührt, jetzt nur noch alle 3 Tage. Dabei habe ich festgestellt, dass sich oben immer ein ca. 5-7cm starker Kuchen bildet. Meine Fragen:

1. Ist die Kuchenbildung normal?
2. Soll ich weiter rühren? (wie häufig)
3. Wie kann ich feststellen wann die Gärung beendet ist?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und dafür, dass es solch ein Forum gibt!


Markus, Deutschland
17.Nov.2002 22:41:35


    ad 1. Ja, die Kuchenbildung ist richtig, Sie zeigt, daß die Gärung voll im Gang ist. Bei Gärende wird dieser Kuchen nach unten absinken, oben bildet sich eine klare Flüssigkeit.
    ad 2. Wenn Sie 1-2 mal die Woche umrühren, ist das in Ordnung. Wichtig ist, daß dieser Kuchen immer wieder in die Flüssigkeit gedrückt wird, um ein Austrocknen zu verhindern.
    ad 3: Die Gärung ist beendet, wenn der Gärspund nicht mehr blubbert, weiters sinkt dann der besagte Fruchtkuchen zu Boden, die Maische wird oben klar wie Wein. Wenn Sie umrühren, so perlt es auch nicht mehr wie bei Sekt.

<<< Eintrag Nr. 416 Eintrag Nr. 414 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl