Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 416 von 4278:

Hallo Dr. Schmickl!
Seit Ihrem vorzüglich gemachten Seminar habe ich mit Ihrer Anlage schon etliche Schnäpse gebrannt.Viele angesetzte und viele Obstmaischen.Beim Obst habe ich das Problem,dass die Maische trotz Einsatz beim Brennen anbrennt und das Destillat schmeckt angebrannt.Wenn ich vorher filtriere laut Buch S.72 brennt nichts an.Sie sagen nicht filtrieren da Aromaverlust? Oder ist meine Maische zu dickbreiig?Ich gebe immer Antigel dazu lt. Angabe.Bitte um Ihre Meinung. Grüsse Ing. Wallisch


Ing J Wallisch, Österreich
19.Nov.2002 05:41:29


    Filtieren würde ich keinesfalls, da der Aromaverlust erheblich ist. Wenn Sie die richtige Menge Verflüssiger zugeben (die Maische sollte dann dünnflüssig sein, weinartig), so sollte mit Anbrennschutz gar kein Anbrennen möglich sein. Haben Sie aber breiartige Maische (d.h. die Verflüssigerdosierung bzw. Verflüssiger sind nicht optimal), so kann die Maische trotz Anbrennschutz anbrennen, allerdings nur dann, wenn Sie zu stark aufheizen. Auch bei dünnflüssiger Maische darf nicht zu rasch aufgeheizt werden, da anderfalls die Trennung Vorlauf-Edelbrand-Nachlauf nicht abgetrennt werden können. Das Destillat soll nur schnell tropfen, nicht rinnen.
    Heizen Sie rasch bis ca. 60°C auf, danach reduzieren Sie die Flamme. Wird der Spiritusbrenner verwendet, so gibt es bei dieser Aufheizform kein Anbrennen. Bei Gasbrennern ist ein Anbrennen auf Grund der zu großen punktuellen Hitze aber durchaus möglich.

<<< Eintrag Nr. 417 Eintrag Nr. 415 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl