Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 427 von 4327:

Guten Tag, im letzten Jahr habe ich einen Ouzo gebrannt durch Versetzen der Maische mit Anis direkt vor dem Brennvorgang. In diesem Jahr ließ ich Anis mit der Maische vergären. Leider ist das diesjährige Produkt im Gegensatz zum Vorjahr sehr streng (schmeckt zu sehr nach Anis). Was also tun? Noch einem brennen oder mit geschmacklosem Nachbrand strecken? Danke und liebe Grüße. Siegfried

Siegfried michaelis, Deutschland
01.Dez.2002 08:52:57


    Sie können nochmals brennen, allerdings hängt es von der Anismenge ab, ob dies genügt. Alternative: geben Sie ca. 1 Eßlöffel Aktivkohle auf 5 Liter Schnaps für 24 Stunden zu und rühren Sie kräftig um, danach destillieren. Sie werden einen deutlichen Unterschied merken.

<<< Eintrag Nr. 428 Eintrag Nr. 426 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl