Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 428 von 4314:

Zur Ergänzung des letzten Beitrages: es handelt sich um reine Trauben-Maische plus Anis. Zusatzfrage: habe Feigen in Nachbrand eingelegt. Sollte man noch einmal brennen oder die Früchte nur herausnehmen? Danke und Gruß, Siegfried

siegfried, Deutschland
03.Dez.2002 14:18:01


    Der Geschmack der Trauben wird durch die unten angegebenen Methoden so gut wie weg sein (sofern er durch die Überdosierung von Anis überhaupt noch merkbar war). Wenn Sie mit Nachbrand DESTILLIERTEN Nachlauf meinen, dann können Sie den Angesetzten direkt trinken und die Feigen verspeisen. Wenn der Nachlauf nicht destilliert wurde, so haben Sie einen unangenehmen Nachbrandgeschmack, den Sie nicht wegbekommen. Ein Destillieren des Angesetzten ist möglich, aber eine reine Geschmacksfrage, ob man ein klares Destillat bevorzugt oder direkt den gefärbten Angesetzten. Das Destillat hat zwar die selbe Geschmacksrichtung, das Aroma unterscheidet sich trotzdem ein wenig.

<<< Eintrag Nr. 429 Eintrag Nr. 427 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl