Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 4301 von 4316:

Lieber Herr Schmickl,
ich habe 40kg Zwetschgen Maische angesetzt mit 50g Turbohofe, 3ml Verdünner und 125ml Biogem.
Kein Zucker da ich die Maische an einen Lohnbrenner übergeben möchte.
Die ersten 36 Std. hat es herrlich geblubbert und geschäumt.
Ich habe daraufhin die Maische einmal umgerührt.
Seitdem passiert nichts mehr. Die Maische ist abgesetzt wie ein Saft und keinerlei Gärung.
Was habe ich falsch gemacht und wie kann ich die Maische retten?
Grüße
Benedikt


Benedikt, München
17.Sep.2017 16:40:14


    Kann ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen, dass bereits nach 36 Stunden 40 kg Zwetschken komplett ausgegoren sind. Außer es war beim Gären zu warm (deutlich über 22°C) oder zu kalt (unter 16°C). Wenn's beim Umrühren nach wie vor schäumt und das Maischefass leise knistert und ein stechend scharfer Geruch (Kohlensäure) erkennbar ist, gärt die Maische noch, auch wenn der Gärspund nicht mehr blubbert.

<<< Eintrag Nr. 4302 Eintrag Nr. 4300 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl