Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 440 von 4326:

Ich habe 20 kg Zuckerrüben erhalten von einem Bauer
Kann ich daraus geschmacksneutraler Alkohol brennen ?
Zuckerrüben waschen zerkleinern.
Zuckerwasser mit Turbohefe anmachen und dazugeben
Ev. noch Verflüssiger dazugeben
Gähren lassen
Brennen
Ist das richtig so ?
Wieviel Wasser ( mit Hefe ) gebe ich dazu ?
====================
Zweite Frage:
Aus ihrem Buch entnehmend!
Nur Zuckerwasser mit Turbohefe angemacht und gären lassen ergibt
nach dem Brennen ebenfals ein geschmacksneutraler Alkohol !
Sehe ich das richtig ?
V.Pinato


Valerio Pinato, Schweiz
13.Dez.2002 16:08:47


    ad 1: Behandeln Sie die Zuckerrüben wie normale Maische, es hängt vom Zuckergehalt der Rüben ab, ob noch zusätzliches Zuckerwasser notwendig ist. Die Maische darf nämlich keinesfalls zu süß werden, in diesem Fall würden die Hefen absterben. Am besten die Rüben zerkleinern, waschen und mit Wasser 1:1 ansetzen, Hefe und Verflüssiger dazu, unbedingt den pH-Wert prüfen. Nach drei Tagen die Maische kosten. Ist sie noch süß? Wenn ja, keine Zuckerzugabe. Wird sie bereits leicht herb, so geben Sie wie bei anderen Turbovergärungen Zucker zu. Wiederholen Sie diesen Vorgang alle 2-3 Tage, bei herben Geschmack sofort zuckern. So sollten Sie in der Maische problemlos 20%vol erhalten.

    ad 2: Ja, das ist richtig.

<<< Eintrag Nr. 441 Eintrag Nr. 439 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl