Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 531 von 4279:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
ist es Ihrer Meinung nach, für die Herstellung eines guten Holunderbeerschnapses, besser die Maische mit Blüten oder mit Beeren zu machen?
Sollte man für einen (noch besseren) Himbeergeist statt der Weiswein-Himbeeren-in-den-Korb-Methode besser die Himbeeren vorher in Alkohol einlegen und nach 4 Wochen brennen mit zusätzlich frischen Himbeeren im Aromakorb? Gibt es bei dieser Methode hier geschmacklich noch mehr Aroma (Genuss)?
Vielen Dank und Grüße
Stefan


Stefan, Bayern
24.Apr.2003 15:54:18


    Holunderblüten und Holunderbeeren ergeben zwei komplett unterschiedliche Schnäpse, es ist schwierig, beides zu vergleichen. Machen Sie doch von beiden Sorten ein Fäßchen, dann können Sie am besten selbst entscheiden, welche Geschmacksrichtung Ihnen besser zusagt.
    Wenn Sie die Himbeeren in 50%vol Alkohol ansetzen, nach 5-7 Wochen mit zusätzlich frischen Himbeeren destillieren, so ist das Aroma noch intensiver als die herkömmliche Geistmethode, Sie können dann beim Trinken fast in die Früchte beißen.

<<< Eintrag Nr. 532 Eintrag Nr. 530 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl