Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 552 von 4316:

Ich besitze eine Umkehr-Osmose-Anlage. Kann ich dieses völlig demineralisierte Wasser zum Verdünnen verwenden? Ich habe alle 56 Seiten mit Interesse gelesen (ehrlich!), weiß aber jetzt nicht genau, ob die Auskunft über demineralisiertes Wasser aus dem Baumarkt auch auf dieses Wasser zutrifft. Herzliche Grüße von der Alm.

Mandi, Alpen
18.Mai.2003 18:48:57


    Demineralisiertes Wasser kann auf mehrere Arten hergestellt werden:
    1) Destillieren: die teuerste und energieaufwendigste Variante, allerdings ist das Wasser dann auch hochrein (nicht nur in Bezug auf Mineralien und Salze)
    2) Umkehr-Osmose: nicht so energieaufwendig wie 1), das Wasser ist danach so rein, daß es sogar für medizinische Zwecke eingesetzt werden kann
    3) Ionentauscher: Hier wurden nur die Salzionen entfernt, der Rest bleibt drin.
    Demineralisiertes Wasser aus dem Baumarkt wird in der Regel mit einem Ionentauscher hergestellt, weil dies die kostengünstigste Variante ist.
    Um Ihre Frage zu beantworten: Ja, Wasser aus Umkehr-Osmosen-Anlagen eignet sich ausgezeichnet zum Verdünnen von Schnaps, das aus dem Ionentauscher reicht aber völlig aus.

<<< Eintrag Nr. 553 Eintrag Nr. 551 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl