Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 558 von 4314:

Sehr geehrter Herr Schmickl,
ich habe gleich drei Fragen:
1. In Ihrem (übrigens hervorragenden)Buch schreiben Sie, dass die Geschwindigkeit des Ausflusses einer 2 Liter- Anlage schnelles tropfen sein sollte, aber keinensfalls rinnen soll. Wie verhält es sich bei der 5 Liter- Anlage?
2. Außerdem schreiben Sie in Ihrem Buch, dass die Lagerung von Schnaps von schlechter Qualität nach > 1 Jahr die Aromen verlorengehen. Wie verhält es sich bei einem nach Ihrer Methode gebrannten Schnaps (aus Maische und mit der Geistmethode gebrannt)?
3. Aus früheren Antworten konnte ich entnehmen, dass Sie Ihre Anlage nur mit Wasser und manchmal mit Brillo reinigen. Mit was reinigen Sie die Silikondichtung?
Für die Beantwortung bedanke ich mich im Vorraus!
Schönen Gruß
Stefan


Stefan, Bayern
22.Mai.2003 15:06:45


    ad 1: Danke! Bei der 5 Liter Anlage kann das Destillat dünn (!!) herausrinnen, am Besten schnell tropfend, an der Grenze zum Rinnen.
    ad 2: Bei guten Schnäpsen, sowohl Maischen als auch Geist, die wie im Buch beschrieben hergestellt werden, haben Sie über die Jahre keinen Aromaverlust.
    ad 3: Ja genau. Die Silikondichtung herausnehmen, mit einem feuchten Tuch abwischen, fertig. Das sollten Sie übrigens nach jedem Brennvorgang machen, andernfalls kann es passieren, daß der Deckel auf Grund von Verunreinigungen, festklebt.

<<< Eintrag Nr. 559 Eintrag Nr. 557 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl