Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 572 von 4287:

Erst mal danke daber da habe ich noch eine frage, ich stelle wein selber her und wollte daraus schnaps brennen. Der wein hat so um die 15% Alkohol aber die früchte sind schon abgezogen und die hefe auch, kann ich trozdem alles noch brennen?? Er ist auch schon geschwefelt.

Tikko, Duisburg
05.Jun.2003 04:57:09


    Ja natürlich können Sie den Wein trotzdem brennen. Je nach Traubensorte werden Sie mehr oder weniger Aroma im Destillat haben. Sie können das Destillat auch in einem Eichenholz lagern, sollten Sie dieses nicht haben, ein Glasballon mit Eichenspänen tut es auch.
    Wenn Sie das Destillat verdünnen, so sollten Sie ca. 3-5 Minuten Luft SCHÄUMEND einrühren, z.B. mit einem Mixer, dadurch wird der Schwefel perfekt ausgetrieben. Der Vorgang ist fertig, wenn der Schnaps nicht mehr in der Nase sticht.

<<< Eintrag Nr. 573 Eintrag Nr. 571 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl