Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 662 von 4301:

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich habe von meinem Vater eine kleine Brennanlage geerbt. Ich hab dies auch bereits bei der zuständigen Behörde (Zollamt St. Pölten) gemeldet und bin im Prinzip berechtigt diese zu benutzen.
Nun hab ich noch eine Frage:
Stimmt es das es nicht erlaubt ist, Obst zuzukaufen um dieses zu brennen?
Wir haben leider nur Zwetschken und Apfel-Bäume in unserem Garten. Ich würd aber gerne mal z.B. Marillen oder ähnliches versuchen zu brennen. Ich hab auch nicht vor den Schnaps zu verkaufen da meine Brennkenntnisse noch sehr gering sind.
Wissen Sie ob es erlaubt ist Obst zuzukaufen.
Bzw. was wäre wenn ich von einem Bekannten Obst geschenkt bekomme.
Danke für Ihre Antwort !
mfg
Harald Hofko


Harald Hofko, Niederösterreich
25.Jul.2003 08:41:06


    Richtig, als Abfindungsbrenner darf man kein Obst zukaufen, dies ist nur mit einem Verschlußbrennrecht erlaubt. Wenn Sie allerdings Obst im Wald o.ä. finden (z.B. Hollerbeeren), so ist dies erlaubt. Auch Obst, daß man von Bekannten geschenkt bekommt, darf meines Wissens verwendet werden.

<<< Eintrag Nr. 663 Eintrag Nr. 661 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl