Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 694 von 4314:

Hallo, wahrscheinlich ist die gleiche Frage schon 100 mal gestellt. Ich habe Brombermaische mit Turbohefe angesetzt. Nach nunmehr 3 Wochen und bekanntlich guten Temperaturen (20-25 grad) hat sich die obere Schicht mit Kernen etc. abgesetzt.
Der Alkoholgehalt beträgt 5%. Das erscheint mir etwas wenig. Was ist da falsch gelaufen?
Kann ich die Gärung nochmals in Gang bringen?


Hans, Neuenburg
11.Aug.2003 10:30:16


    Schmeckt die Maische süß, ist noch unvergorener Restzucker enthalten. Der Alkoholgehalt ist dann viel zu wenig. Kann es sein, daß die Temperatur zwischenzeitlich mal auf 28°C gestiegen ist? Dann werden nämlich die Hefen umgebracht. Der Fruchtkuchen hat sich nur abgesetzt, da keine Gärung mehr vorhanden ist. Machen Sie so schnell wie möglich einen Gärstarter: 10% der Maischemenge Wasser verwenden, Zucker und Hefe zugeben. Ist eine stürmische Gärung im Gange (nach ein, zwei Tagen), geben Sie den Starter direkt in die Maische und rühren kräftig um.

<<< Eintrag Nr. 695 Eintrag Nr. 693 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl