Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 706 von 4327:

Hallo Herr Schmickl,
Ich habe Pflaumen-maische (Wein) gemacht. Nun Schmeckt dieser sehr Lecker, aber er schmeckt auch (Scharf). Kann es an einen hohen Alkoholgehalt liegen? schätze ca.16-18% Nach berechnungen, da ich kein Vinometer habe. Habe Gärspund, und Steine sind auch ganz geblieben. Wie gesagt er schmeckt gut, aber die (Schärfe), schmeckt richtig nach Schnaps. Ist ja ungewöhnlich für Wein. Oder geht die (Schärfe) durch, Filtern, Klärung und Lagerung weg?
Danke, das ist mit Abstand die beste HP.
Ein Gruß an alle


Jan-cux, Deutschland
14.Aug.2003 01:46:56


    Meinen Sie mit scharf "stark"? Man spürt beim Kosten deutlich den Alkoholgehalt, jawohl. Haben Sie mit Turbo gearbeitet, dann sind Sie deutlich über der herkömmlichen Weinstärke. Als Wein würde ich diesen nicht unbedingt trinken, wäre doch etwas viel Alkohol darin. Die Alkoholstärke geht nicht weg, Sie könnten höchsten einen Teil verdunsten lassen, schade drum! Beim nächsten Ansatz geben Sie weniger Zucker zu, berechnen Sie genau für 12-13%vol, dann haben Sie Weinstärke.
    :-)

<<< Eintrag Nr. 707 Eintrag Nr. 705 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl