Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 752 von 4287:

hallo hr. dr. schmickl!
habe gestern meine marillenmaische(welche bereits vergoren ist) mit dem aräometer auf alkohol gemessen (ich weiß - ist nicht die genauerste art), die hat aber nichts angezeigt!?!?!
vor einiger zeit hab ich meine kirschenmaische gemessen die hat ca. 9 %vol angezeigt.
hier einige daten:
16 kg marillen, 6 kg zucher(auf drei einheiten)
ph wert war 3,5, häfe, und etwas verflüssiger.
hilfe!!! kann ich die maische oder das aräometer schmeissen????
danke für die hilfe!


norbert, nö
29.Aug.2003 07:19:00


    Weder, noch. Ein Aräometer ist ein sehr genaues Meßgerät, aber wie bei allem, gibt es da ein paar Bedingungen die man bei der Handhabung beachten muß.
    Ein Aräometer mißt nichts anderes als die spezifische Dichte einer Flüssigkeit. Alkohol macht die Dichte kleiner, gelöster (Frucht-)Zucker größer. D.h. beides hebt sich in Bezug auf die Dichte gegenseitig wieder auf, darum können Sie mit einem Aräometer in einer Maische (die beides enthält) NIE etwas Sinnvolles messen. Daher kann ein Aräometer NUR für Destillate verwendet werden, die ja keinen Zucker enthalten können. Mich wundert, daß bei der Kirschmaische überhaupt etwas angezeigt wurde, die muß sehr sehr trocken gewesen sein.
    Am einfachsten kann der Alkoholgehalt einer Maische mit einem Vinometer gemessen werden. Alternative: Eine kleine Probe zur Gänze überdestillieren und dann das Destillat mit Aräometer messen.

<<< Eintrag Nr. 753 Eintrag Nr. 751 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl