Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 764 von 4301:

Hallo,
nun der erste Brennversuch ist vollbracht, doch beim Ergebniss bin ich noch etwas am Rätseln. Vielleicht könne Sie mir ja etwas Licht ins Dunkel bringen??
Ich habe 3 Liter billigsten Rotwein (Aldi/Hofer) mit 12% destilliert. Was mich sofort wunderte war die Temperatur. Sie stieg vom Anfang an ziemlich schnell bei 80°C kamen dann auch die ersten Tropfen, doch die Temperatur ging sofort weiter hoch bis auf 90° wo Sie dann vorübergehend stehen blieb.
Als Vorlauf habe ich ca. 50ml abgetrennt, der nach UHU riecht. Zwischen 90° und 91° (schwankte immer hin und her) entnahm ich dann ca. 200 ml. Als die Temperatur die 91° überstieg, trennte ich erneut und sammelte bis ca. 95° nochmal ca. 200 ml.
Da mir noch ein Alkoholmesser fehlt, machte ich die Brennprobe auf einem Löffel, alle drei Proben (Vorlauf, Brand bis 91° und der Brand zwischen 91° und 95°) liesen sich auf dem Löffel entzünden.
Der Brand zwischen 90° und 91° richt auch noch etwas stechend und der Brand zwischen 91°-95° sticht nicht mehr so sehr!
Den Thermometer habe ich übrigens geprüft, er zeigt in siedendem Wasser 98,6°(sollte also ungefähr passen)
Nun meine Fragen:
Warum stieg die Temperatur sofort bis auf 90° ohne dabei die schöne Kurve aus dem Buch (zwischen 80° und 90°) zu beachten? ;-))
Sind die Mengen realistisch? 50 ml Vorlaufabtrennung (War nur geschätzt, da an der Temperatur nichterkennbar). 200 ml Edelbrand und 200 ml Nachlauf?


Gerod, Zuhause
31.Aug.2003 16:33:17


    Sie haben viel zu viel Nachlauf. Ist das Thermometer auch richtig eingebaut? Bei Wein sollte die Temperatur ab ca. 83 langsam ansteigen, vorallem bei 3 Litern! Wie kann die Temperatur zwischen 90-91°C schwanken? Sie müssen immer genug aufheizen, sodaß die Temperatur konstant ansteigt. Das Schwanken liegt entweder am Thermometer oder daß zu wenig Hitze vorhanden war (es hört auf zu kochen). Der Vorlauf ist für gekauften Wein sehr großzügig bemessen, es müßten ca. 5-10 ml genügen. Ich vermute also, daß Ihre Temperaturmessung falsch ist und viel zu hohe Werte anzeigt. Das würde auch die große Menge an Nachlauf erklären.
    Bei einem Brennvorgang ergibt sich ziemlich genau die Kurve aus dem Buch, diese ist nicht nur Theorie (außer bei Rückflußanlagen mit Rektifikationskolonnen, da erfolgt der Anstieg stufenförmig).
    Wenn Alkohol brennt, so sagt dies nichts über seine Alkoholstärke aus. Jeder erwärmte Alkohol ist entzündbar, ob 30 oder 90%vol.

<<< Eintrag Nr. 765 Eintrag Nr. 763 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl