Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 786 von 4314:

Hallo,
sehe ich das richtig, daß bei der Geistherstellung aus geschmacklosem Alkohol, welcher aus Zucker/Wasser/Turbo hergestellt wurde nicht mehr mit Vorlauf zu rechnen ist? Gilt sinngemäß das Gleiche für nochmal gebrannten Nachlauf?
Heutiger Versuch Haselnußgeist herzustellen klappte hervorragend. Ca. 900g geröstete Haselnüsse auf 4,5 Liter 12% Alkohol ergaben 600 ml Edelbrand mit ca.53%. Die Nüsse erscheinen mir nach dem Brennvorgang noch sehr aromatisch. Ist ein 2. Durchlauf möglich, bzw. sinnvoll?
mfg
H.-H.
PS: Nachlauf wurde bei 91% abgetrennt und ergab ca. 200ml in Tinkstärke. Überaschen ist, daß hier (anders als bei den Kirschen) praktisch kein Nachlaufgeschmack auftritt?!


lohrjaeger, Spessart
07.Sep.2003 20:59:58


    Ja, wenn das Zucker-Wasser-Gemisch mit Gärspund vergoren wurde. Zur Sicherheit können Sie aber die ersten 30 Tropfen abnehmen (für 1,5 Liter Maischemenge). Bei nochmals gebrannten Nachlauf brauche Sie gar nichts abzutrennen, da dieser keinen Vorlauf enthalten kann.
    Sie können einen 2. Durchlauf versuchen, wenn die Nüsse noch gut schmecken. Spricht nichts dagegen. Beim Geist haben Sie einen geringen Nachlaufgeschmack, da hier kein Obst verkocht wird, sondern die Nüsse nur im Dampfraum hängen bzw. nicht so leicht verkocht werden wie Obst.

<<< Eintrag Nr. 787 Eintrag Nr. 785 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl