Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 787 von 4314:

Erstmal ein Großes Lob über das Buch es hat mir viele offene Fragen beantwortet. Das Buch ist einfach ein muß!
Ich habe mal eine Frage kann ich einen Einkochtopf (Partytopf) es ist so einer mit eingebauten Heizelement auch zum Brennen von Schnaps verwenden? Er hat zwar einen Deckel aus Plastik aber da könnte man sich ja einen aus Edelstahl oder Kupfer bauen. Vieleicht hat noch jemand einen Tip wie ich mir eine Dichtung für den selbstgebauten Deckel herstelle und was ich am besten für ein Material benutze. Danke schon im Voraus


BlasterX, Deutschland (Sachsen)
07.Sep.2003 21:42:18


    Danke!
    :-))
    Ja natürlich, wenn er lebensmittelecht ist. Den Deckel natürlich ersetzen. Sie können den Deckel mit einem aufgeschnittenen Silikonschlauch abdichten und mit einer Metallschelle verschließen. Oder, wie im Diskussionsbeitrag vom 09.Sep.2003 16:01:55 beschrieben: "...als dichtung nehme ich hitzebeständiges silikon (bis 280°C, gibts in jedem baumarkt) und befestige meinen deckel mit großen schraubzwingen auf dem kessel..."

<<< Eintrag Nr. 788 Eintrag Nr. 786 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl