Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 817 von 4304:

Hallo,HerrDr.Schmickl,eine Frage zur Holundermaische. Beim Abstreifen der Beeren von den Dolden und nach intensivem Nacharbeiten bleiben doch einige der ca.6mm langen Stengel an den Beeren und kommen dann mit in die Maische. Geschätzt 3-5%.
Nach dem Buch von Ihrem Vater dürfen diese kleinen Stengel auch wohl mit in die Maische. Frage: Auf wieviel Tropfen/ ccm vergrößert sich dadurch der Vorlauf bei 1,5 ltr. Maische? Haben Sie da einen Erfahrungswert?
Im Buch wird vom Doldenkamm gesprochen. Sind das die kleinen Stengel an den einzelnen Beeren?
Danke für die Antwort. Gruss W.B.Friesland


W.Bueschenfeldt, Friesland
15.Sep.2003 10:57:45


    Durch diese feinen Stengelchen wird sich der Vorlauf nicht wirklich erhöhen. Ich würde bei 1,5 Litern dann ca. 10 Tropfen mehr abnehmen. Nein, auch im Handbuch steht, daß bei schwarzen Holunderbeeren die Stengel zu entfernen sind (nur bei Blüten können sie dran bleiben, weil sie da noch grün und weich sind). Der Doldenkamm ist der große Stiel, an dem die vielen feinen Stengel hängen.

<<< Eintrag Nr. 818 Eintrag Nr. 816 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl