Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 819 von 4254:

Hallo!
Nachtrag zur Antwort zu Frage 798:
sie empfehlen mir, weitere 2,5% 70%igen Schnaps zu diesem Rezept hinzuzugeben.
Bei dieser Menge spielt meine Apotheke verrückt, da nur 100 ml Flaschen käuflich zu erwerben sind, heißt das 25 Flaschen bestellen. So viel kann man gar nicht desinfizieren. Außerdem wäre das ein sehr teurer Spaß bei 2-3 Euro pro Flasche.
Im REWE gibt es neuerdings wieder Brennspiritus (96%) zu kaufen. Wäre das eine Alternative oder ist dieser dazu ungeeignet und davon abzusehen?


Ralf Hentschel, Berlin
15.Sep.2003 18:14:55


    Nein, Brennspiritus ist vergällt (= vergiftet), den dürfen Sie keinesfalls verwenden. Auch mit Aktivkohle läßt sich dieser nicht mehr reinigen, da hat der Gesetzgeber schon mitgedacht. Verwenden Sie doch 40-45% Korn oder Wodka, dann geben Sie eine größere Menge zu, das ist billiger. Sie brauchen zum Ansetzen keinen Weingeist aus der Apotheke, Korn und Wodka sind auch in Ordnung. Oder Sie machen sich den geschmacklosen Alkohol selbst.
    P.S.: Sie können den Ansatz natürlich auch so lassen wie er ist, allerdings handelt es sich bei 13,5%vol nicht um einen Schnaps sondern bestenfalls um eine Bowle (was ja auch nichts schlechtes ist). Wegen der niedrigen % würde ich die Bowle während der nächsten Monate verbrauchen.

<<< Eintrag Nr. 820 Eintrag Nr. 818 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl