Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 837 von 4279:

Meine letzte Maische hatte nach abgeschlossener Gärung noch immer einen süßlichen Geschmack.Der erzielte Alc-gehalt lag bei 12%. Es sollten nach der Zuckezugabe zu Beginn des Ansatzes eigentlich mehr werden. Fehlten vielleicht zum Schluss die nötigen Nährsalze, die die Hefe benötigt?

hartmut, Niedersachsen
20.Sep.2003 00:36:29


    Es hängt auch von der verwendeten Hefe ab. Normale Weinhefen, Gärfixe usw. können niemals mehr als 12-13%vol erreichen, dann sterben die Hefen ab. Wenn Sie die Turbo verwendet haben, dann kam es zu einer Gärunterbrechung durch z.B. falsche Gärtemperatur, falschen pH Wert... Die Hefenährsalze sind in diesem Produkt bereits enthalten.

<<< Eintrag Nr. 838 Eintrag Nr. 836 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl