Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 843 von 4254:

Hallo Herr Schmickl,
unsere vor 2 Wochen hochgradig angesetzte Zwetschgenmaische (60 kg Früchte, 60 l Wasser, 10 kg Zucker) ist zwar wild am Gären, hat aber einen Geruch nach verfaulten Eiern. Wie ist das zu erklären? Ist hier neben der Entstehung von C02 bzw. Kohlensäure noch eine andere Reaktion im Gange? Haben zum Ansatz Turbohefe verwendet, aber kein Nährsalz und Verflüssiger.


Stefan Mocker, Sachsen
22.Sep.2003 01:58:11


    Es ist H2S entstanden, dieses Phänomen haben wir heuer auch bei einer Maische gehabt. Allerdings war dieser Geruch nach 2 Wochen Gärzeit wieder weg, die Maische schmeckt gut. Warum dies der Fall war, weiß ich noch nicht. Rühren Sie Ihre Maische kräftig um und kosten Sie: wenn es gut schmeckt, ist alles OK.

<<< Eintrag Nr. 844 Eintrag Nr. 842 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl