Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 858 von 4253:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
ich habe vor 4 Wochen Pflaumen mit ca. 4,5kg Zucker und etwa 25l Wasser angesetzt. Hinzu habe ich ca. einen Teelöffel normale Bäckerhefe gegeben. Da es jetzt kaum noch Blubbert kann ich mir Vorstellen, dass die Gärung jetzt fast beendet ist. Jedoch meint ein Freund von mir, dass ich den Vorgang der Gärung erst abbrechen muss. Können sie mir helfen, wie ich dies zu tun habe??
Vielen Dank im Vorraus
Hannes


Hannes, Norddeutschland
25.Sep.2003 16:23:25


    Eine Gärung muß man nur dann "von Hand" beenden, wenn eine gewisse Restsüße z.B. für süßen Wein gewünscht ist. Maischen die nur zum Schnapsbrennen verwendet werden, sollen immer voll ausgegoren sein (maximaler Alkoholgehalt). Eine Gärung ist beendet, wenn der oben schwimmende Fruchtkuchen nach unten absinkt. Wird vorher destilliert, hat dies auf das Aroma keinen negativen Einfluß. Wegen dem geringeren Alkoholgehalt ist die Ausbeute jedoch geringer.

<<< Eintrag Nr. 859 Eintrag Nr. 857 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl