Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 861 von 4273:

Hallo Herr Schmickl,
als Nachtrag zu Eintrag Nr. 844 bzw. 848:
"Vorlauf" habe ich mit dem Vorlaufabtrennungsset gemessen, erst nach 0,2 ltr. war die Farbe ok. Danach "Edelbrand" bis 4,5 ltr. war vom Geruch neutral mit 60 %, danach kam erst das Destillat mit dem "Brotgeruch" mit 40 %, habe nach ca. 1 ltr. die Destillation abgebrochen bei ca. 88 Grad. Da Sie meinen, dass etwas sehr viel Vorlauf da ist, meine Frage: warum? Die Gärung wurde mit Gärspund gemacht, keine Verunreinigungen usw.
Ist der leichte Hefegeschmack mein Brotgeschmack, den man sehr gut riechen kann?
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
Viele Grüße
Kalle


Kalle, D
25.Sep.2003 17:46:15


    Ja, Hefe riecht ähnlich wie Brot (wo ja auch Hefe drin ist). Normalerweise kommt bei der Zucker-Wasservergärung so gut wie kein Vorlauf zustande. Kann es sein, daß das Wasser in Ihrer Gegend Sulfide bzw. Sulfite in geringen Konzentrationen enthält? Der Vorlaufabtrennungstest ist an sich sehr genau, allerdings erzeugt Schwefel einen Fehlnachweis. Deswegen können auch Destillate aus "geschwefelten" Weinen damit nicht gemessen werden.

<<< Eintrag Nr. 862 Eintrag Nr. 860 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl