Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 966 von 4258:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmickl,
wir sind eine Handvoll begeisteter Schnapstrinker (in einem vernünftigen Rahmen). Hier kommt es immer wieder zu Diskussionen über die Qualität von Selbstgebranntem. Wie ist die Qualität von einem selbsgebranntem Schnaps zu einem gekauften Qualitätsschnaps (z.B. Zxxgler) einzustufen?
Danke und Gruß
Klaus


Klaus, Hessen
31.Okt.2003 11:28:44


    Bei Selbstgebrannten gibt es große Unterschiede. Wird - wie bei den meisten Hobbybrennern - das Obst sehr sauber verarbeitet und Reinzuchthefe zugegeben usw., dann können Sie das Produkt mit einem gekauften Schnaps nicht vergleichen, es ist viel milder, aromatischer und frucht-typischer, kurzum an diese Qualität kommt kein Gekaufter heran. Ist auch einfach erklärbar, denn eine Großbrennerei kann niemals so sauber arbeiten, auf Grund der zu verarbeitenden Menge. Wird jedoch alles Obst verarbeitet, daß am Ende über bleibt, egal ob faul usw. - diese Methode ist leider noch immer verbreitet - dann ist das Produkt dementsprechend, solch ein Zeug würde ich nicht bedenkenlos trinken.

<<< Eintrag Nr. 967 Eintrag Nr. 965 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl