Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 989 von 4316:

Hallo liebe Leute,
ich hätte gerne gewußt ob bei einer reflux Anlage der Dampf auch am höchsten Punkt gemessen wird und ob die gleichen Temperaturen gelten wie bei der pot still destillation.
Ich hätte auch gern gewußt wie und welche einlagen in das Steigrohr gebaut werden.
Gruß G.K.


Guido Kummerfeldt, Norddeutschland
04.Nov.2003 18:20:31


    Ja, gerade bei einer Reflux ist es besonders wichtig, daß die Temperaturmessung am Kopf der Kolonne erfolgt.
    Prinzipiell gelten die gleichen Temperaturen, aber hier ist der Temperaturverlauf anders als bei einer pot still. Bei der pot still beschreibt der Verlauf eine stetige Kurve, bei einer Rektifikation ergeben sich hingegen Stufen. D.h. durch die bessere Abtrennung wird z.B. bei 80°C die Temperatur lange nahezu konstant bleiben, dann gibt's einen Sprung und es geht z.B. erst bei 87°C weiter.
    Kurzum: bei einer Rektifikationskolonne ist der Beginn des Nachlaufs nicht zu übersehen.
    Sie meinen Einbauten oder Füllkörper? Im Prinzip alles, was die innere Oberfläche der Kolonne erhöht, aber nicht zuviel Druckverlust erzeugt. Also z.B. Metallmuttern, Glasbruchstücke (Glasrohr mit 1 cm Durchmesser in 1-2 cm große Rohrstücke zerschneiden) usw.
    Wichtig ist weiterhin, daß kein Energieaustausch mit der Umgebung erfolgen sollte, d.h. die Kolonne gut isolieren (mit Alufolie und Zeitungspapier einwickeln).

<<< Eintrag Nr. 990 Eintrag Nr. 988 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl