Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 991 von 4267:

zu Eintrag 978:
Destilliertes bzw. demineralisiertes Wasser ist deshalb schädlich für den menschlichen Körper, weil in diesem Wasser keine gelösten Stoffe enthalten sind. Die Körperzellen sind semi-permeabel, was bedeutet, dass sie nur kleine Moleküle durchlassen, also auch Wasser. Im Wasser gelöste Stoffe jedoch nicht, z. B. Salze oder Mineralien. Die Osmose gleicht die Konzentrationen der Flüssigkeiten innerhalb und außerhalb der Zellen aus, indem die Zellen Wasser der Flüssigkeit außerhalb aufnehmen oder Wassermoleküle an diese Flüssigkeit abgeben. Das heißt also, dass die Zellen den Flüssigkeiten, die eine geringere Konzentration an gelösten Stoffen haben als innerhalb der Zelle, Wasser entziehen und zwar genau so viel, bis die Konzentrationen auf beiden Seiten der Zellmembran gleich ist. Daraus folgt nun, dass der Körper das ganze destillierte bzw. demineralisierte Wasser aufnimmt, da keine Stoffe darin in Lösung sind. Dies kann bei großen Wassermengen zum Platzen der Zellen führen. (Das ist übrigens auch die Erklärung dafür, dass Kirschen Platzen, wenn es regnet.)
Das Trinken von Schnaps stellt natürlich keine Gefahr dar, weil die Konzentration an gelösten Stoffen im Schnaps nicht geringer ist als in den Körperzellen. Schnaps entzieht den Zellen sogar Wasser.
Gruß SchobbeSchosch


SchobbeSchosch, Ffm
05.Nov.2003 17:15:24


    Danke für die Info. Würde auf Biochemiker tippen. Finde das Niveau der Diskussionen hervorragend, muß ich auch mal sagen.
    :-))

<<< Eintrag Nr. 992 Eintrag Nr. 990 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl