Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 999 von 4279:

Hallo,
ich habe eben, zusammen mit meiner Wasserrechnung, die Werte meines Trinkwassers erhalten:
4,52 dHG
8,41 pH-Wert
+0,08 Delta-pH-Wert
25,5 mg/l Calcium
3,5 mg/l Nitrat
Stoffe zur Pflanzenbehandlung nicht nachweisbar.
Wie ich meine sehr gute Werte. Ist das Wasser auch geeignet direkt damit Schnaps zu verdünnen, bzw. zur Reinigung des Vinometers?
Welche Werte sind entscheidend und wo liegen die Grenzwerte (da wir hier in der Gegend einige sehr gute Quellen haben und mir das Baumarktwasser irgendwie "stinkt")?
Danke
H.-H.
PS: herzlichen Glückwunsch zum TAUSENDSTEN!!!
Ohne Ihr Forum wäre mir viel Freude versagt geblieben!


lohrjaeger, spessart
06.Nov.2003 20:30:15


    Ja, natürlich können Sie damit Schnaps verdünnen. Wenn dennoch zuviel Salze enthalten sind, werden Sie das sofort merken, dann beginnt es im Glas zu schneien. Für das Vinometer sollten Sie dennoch dest. Wasser verwenden.
    Entscheidend ist Calcium, denn dieses fällt beim Verdünnen aus bzw. verstopft das Vinometer, wenn das Wasser eintrocknet.
    Danke!!!
    :-))

<<< Eintrag Nr. 1000 Eintrag Nr. 998 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl