Rezepte: Schnaps selbermachen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Diskussion
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

PASTIS
von: Rainer am 18.Jun.2016 23:25:46
Region: OÖ

Hallo liebe Brenngemeinde!!!

Bin gerade aus Frankreich zurückgekomen und habe mich in den Pastis verliebt!!!
Die Suchoption hat leider nichts gebracht :-(
hat jemand schon einen brauchbaren Pastis hergestellt?!?
Wäre für ein Rezept ausserordentlich dankbar!!!!!
lg
Rainer

Antwort schreiben

    
 RE: PASTIS
von: Grog am 19.Jun.2016 18:38:35
Region: Atlantik

Hallo Rainer,

falls es der selbe Pastis wie im Piemont (Italien) ist dann wird in Alkohol Anis, Fenchelsamen und Suessholz mazeriert. Danach wird der Angesetzte mit denselben Zutaten im Aromakorb gegeistet. Das Endprodukt wird verduennt und etwas gezuckert. Die genaue Menge der Zutaten kenne ich aber leider nicht, denke wenn du googlest findest du aber schon etwas ;)

Gruesse,
Grog
Antwort schreiben

        
 RE: PASTIS
von: Werner am 23.Jun.2016 13:12:32
Region: Brandenburg

Man nehme 5 Liter geschmacklosen Alkohol 45%ig, (Klammerangaben = 1 Liter)

Folgende Zutaten werden im Alkohl angesetzt:

100g Sternanis (20g)
50g Anis (ja es gibt zwei Sorten) (10g)
25g Fenchel (5g)
25g Koriander (5g)
50g Süßholzwurzel (10g)

Das ganze eine Woche ansetzen und dann filtern und 3 Eßlöffel Zucker dazugeben
Antwort schreiben

            
 RE: PASTIS
von: Rainer am 26.Jun.2016 10:01:32
Region: OÖ

?!?! Pastis ist doch kein Ansatz, sondern ein Geist !??!
Antwort schreiben

                
 RE: PASTIS
von: Grog am 26.Jun.2016 20:55:48
Region: Atlantik

Yep, wuerde Werners Ansatz nehmen und dann das ganze geisten.
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl