Rezepte: Schnaps selbermachen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Diskussion
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Apfelmaische Hilfe
von: Tim am 04.Sep.2016 19:11:55
Region: Saarland

Hallo ihr lieben , ich verfolge das ganze Thema jetzt schon etwas länger hintergrund ist das wir auf einem Bauernhof wohnen und eine Alte destille bekommen haben. Natürlich will man diese dann auch mal Probieren was bei genug vorhanden ist wären Apfel , Birnen Mais oder Weizen ich wurde gerne Apfelmaische machen wenn man hier im netz sucht findet man sehr viele Rezepte aber leider blicke ich da nicht ganz so durch weil es viele unterschiedliche Angaben gibt jetzt meine frage wir möchten 30 Litter maische ansetzen gibt es da ein grund rezept ?

wieviel Äpfel , Zucker und hefe man braucht

wie lange muss die Maische gähren ?


ich werde sobald die Äpfel gut sind loslegen dies wird alles gefilmt und auf Youtube für euch auch zu sehen sein ich hoffe das mir da einer ein paar tipps geben kann
Antwort schreiben

    
 RE: Apfelmaische Hilfe
von: Quittenbrand am 26.Sep.2016 13:39:14
Region: Austria

Hallo Tim,

finde es toll, dass ihr euch mal am Schnapsbrennen versuchen wollt. Dazu lege ich dir ans Herz, dir das Buch vom Doc zu holen. Da sind sehr viele Tipps und Tricks und eben auch die Rezepte die du suchst, drin.

Grundsätzlich zur Apfelmaische: Es stellt sich die Frage ob du nur die Äpfel vergären möchtest oder eine hochprozentige Maische (mit Zuckerzugabe) herstellen willst. Danach entscheidet sich beispielsweise auch, welche Hefe du verwendest. Bei Apfelmaische wirst du neben Äpfeln, (Zucker) und Hefe auch noch Verflüssiger und etwas Säure benötigen.

So als Faustregel:

Möchtest du 20%ige Maische herstellen, benötigst du pro Liter etwa 400g Zucker. Äpfel haben je nach Sorte einen Zuckeranteil von etwa 10-11 Gramm pro 100 Gramm. Sprich pro Kilo Äpfel musst du etwa noch 300 Gramm Zucker zugeben. Wasser so wenig wie möglich - max. ein Drittel vom Gesamtvolumen (auf 8kg Äpfel würde ich 2-3 Liter nehmen, je nach Wassergehalt der Äpfel bzw. daraus resultierend die Konsitenz des Fruchtbreis). Dazu noch Verflüssiger + (Turbo-)Hefe und Säure und fertig ist die Maische.

lg, Quittenbrand

Antwort schreiben

        
 RE: Apfelmaische Hilfe
von: Joachim am 03.Okt.2016 16:58:10
Region: Süddeutschland

Hallo Quittenbrand,
ich will nächste Woche etwas Apfelmaische ansetzten. Das wird mein erster Versuch hieraus etwas zu Brennen. Wenn ich jetzt z.B. 10 Liter Süßmost habe wieviel Zucker, Verflüssiger(?) und Säure (?) sollte ich dazu tun. Wieviel Öxle sollte der Süßmost vor dem Gären haben? Was nehme ich als Verflüssiger und welche Säure meinst Du?

Viel Fragen - stimmts?
Wenn ich ein Blatt mit einem Rezept hätte wären sie alle schnell beantrwortet :-)

lg
JOachim
Antwort schreiben

            
 RE: Apfelmaische Hilfe
von: Quittenbrand am 04.Okt.2016 10:23:13
Region: Austria

Hallo JOachim,

ja viele Fragen und ich hoffe ich kann sie alle beantworten :)

Erstmal solltest du überlegen, ob du die Maische aus den Äpfeln ansetzen willst, oder nur den Süßmost vergären lassen willst (habe ich selbst noch nie gemacht).

Die nächste Überlegung ist die Entscheidung ob du hochprozentige Maische (bis zu 19-20 %) erzeugen (durch Zuckerzugabe) oder ob du eine "naturelle" Maische ohne Zuckerzugabe und daraus resultierend niedrigerem Alkoholgehalt herstellen willst.

Bei der Vergärung von Süßmost ist keine Zugabe von Verflüssiger notwendig. Verwendest du den Fruchtbrei aus den Äpfeln würde ich Pectin-EX (online erhältlich) zugeben - die Menge hängt von der Menge der Maische ab (Packungsbeilage beachten).

Bezüglich der Zuckerzugabe bei Apfelmaische kannst du dich an meinem vorigen Post orientieren. Beim Süßmost würde ich vorher Öchsle messen und mir dann überlegen, welchen Zielalkoholwert ich anstrebe und entsprechend Zucker zugeben. Wenn du etwa 20%ige Maische haben willst benötigst du etwa 140 Oechsle.

Als Säure verwende ich Biogen-M - hierbei einfach nach Packungsbeilage.

liebe Grüße
Quittenbrand
Antwort schreiben

                
 RE: Apfelmaische Hilfe
von: thore josten am 16.Nov.2016 04:01:38
Region: Schleswig

Hey, Ich will auch grade eine Apfelmaische ansetzen.

Wie viel Turbo Hefe braucht man? Gibt es da ein Gutes Rezept zb. auf wie viel liter maische wie viel Hefe muss? Das Zucker verhältniss konnte ich mir ja rauslesen.

Cheers Thore
Antwort schreiben

                    
 RE: Apfelmaische Hilfe
von: Quittenbrand am 01.Dez.2016 09:01:55
Region: Austria

Hallo Thore,

bei Turbohefen findest du meist eine Mengenangabe auf der Packung. Ich benutze meist entweder Gärfix oder Turbohefen von Prestige da hast du klare Rezeptangaben auf der Packung. Hefe hat den angenehmen Vorteil, dass sie sich sowieso vermehrt bis zur Maximalpopulation. Bei Turbohefen geht es dann eher um die Zusatzstoffe wie Nährsalze, Verflüssiger etc...

Also einfach nach Packungsbeilage arbeiten und im Zweifelsfall lieber etwas zu Viel als zu Wenig (meine Meinung).

lg, Quittenbrand
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl